Fettpolster einfach wegfrieren
Behandlung ohne OP & Schmerzen - schnell, effektiv & sicher!Heidelberg Sandhausen Leimen Walldorf
  • Bis zu -30% Reduktion des Depots
  • Meist nur eine Behandlungs notwendig
  • Effektiv & sicher
  • Kurze Behandlungszeit von ca. 60min
  • Keine Narkose, keine Narben, keine OP
  • Klinisch getestet und nachgewiesen
  • Beste Ergebnisse
Kryolipolyse hilft Ihnen hartnäckige Problemzonen in den Griff zu bekommen.
Das funktioniert bequem, effektiv und ohne operativen Eingriff.

 

Hier können Fettpolster abbgebaut werden:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was versteht man unter einer Kryolipolyse Behandlung?
Das Kryolipolyse Verfahren ist eine nicht invasive Methode zur klinisch nachgewiesenen Fettschichtreduzierung. Fettzellen sind Kälte gegenüber besonders anfällig und sterben bei Temperaturen unter 5  Grad Celsius ab. Dabei wird das Fettgewebe zur Einleitung einer Lipolyse (Abbau von Fettzellen) konstant und kontrolliert unterkühlt. Das umliegende Gewebe bleibt dabei unversehrt. Nach einer Zeit erhält man eine natürlich aussehende und deutliche Fettreduzierung.


Wie funktioniert Kryolipolyse?
Ein spezieller Applikator wird am  Behandlungsbereich angesetzt.  Er entzieht durch kontrollierte Kühlung Energie aus dem darunter liegendem Fettgewebe und schützt gleichzeitig Haut, Muskeln, Nerven und anderes Gewebe. Bei den somit gekühlten Fettzellen wird eine Adoptose (kontrollierter Zelltod) ausgelöst. Die Zellen werden im Anschluss stufenweise vom Körper abgebaut. Dadurch wird eine Reduzierung der Fettschicht und somit eine Umfangsreduktion erreicht.


Was geschieht mit den Fettzellen?
Während des Verfahrens wird durch die sogenannte Kälteexposition eine Adoptose (kontrollierter Zelltod)  der Fettzellen verursacht. Dies führt zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren im Körper. ln der Zeit nach der Anwendung bauen diese Entzündungszellen die betroffenen Fettzellen langsam und stufenweise ab.

 

 

 

 

 

 

 


 

Was passiert während der Behandlung?
Der zu behandelnde Bereich wird zuerst mit einem speziellen Kälteschutzvlies bedeckt. Als nächstes wird der Cryomed® Applikator entsprechend platziert. Mittels Vakuum wird im nächsten Schritt das Fettpolster nach oben gezogen. Ein spezielles und patentiertes  Cryomed® Programm erwärmt den Bereich zuerst auf ca. 42  Grad, und kühlt anschließend das Fettpolster je nach Art und dicke auf bis -10  Grad runter. Cryomed® arbeitet dabei vollautomatisch. Die Behandlung ist nach ca. 45-60 min. abgeschlossen.


Wie fühlt sich die Anwendung an?
Je nach Beschaffenheit des Bereiches kann ein Druck sowie intensives Kältegefühl entstehen, das aber schnell nachlässt. Im Gegensatz zu anderen  Anbietern wird dies durch die Druckregulierung und ein spezielles Massageprogramm der Cryomed® minimiert. Viele Klienten lesen während dieser Zeit, arbeiten am Laptop oder entspannen einfach.


Ist die Alltagstätigkeit nach der Behandlung eingeschränkt?
Nein. Da es sich bei diesem Verfahren nicht um einen operativen Eingriff handelt, kann man sofort wieder seinen normalen Aktivitäten nachgehen.


Wann werde ich eine Veränderung sehen?
Die erste Veränderung tritt üblicherweise bereits nach zwei bis vier Wochen auf, und ist am deutlichsten sichtbar. Bei gesundheitlich Bedingt verlangsamten Stoffwechsel (Hormonell, Diabetis mellitus..) kann es jedoch deutlich länger dauern.


Was sind für Ergebnisse zu erwarten?
Jede Anwendung führt üblicherweise zu einer deutlichen Fettreduzierung (bis zu -30%) im behandelten Bereich. Nach der ersten Anwendung können wenn nötig oder gewünscht, weitere Anwendungen durchgeführt werden um noch mehr Fett zu reduzieren. Viele Klienten erreichen ihr Ziel jedoch bereits nach ein bis zwei Anwendung.


Benötigt man zusätzlich eine spezielle Diät?
Nein, man benötigt keine weitere Umstellung der gewohnten Lebensweise. Jedoch unterstützt eine gesunde Ernährung den Fettabbau und die Erhaltung des Ergebnisses.


Was ist der Unterschied zu Verfahren wie z.B. der Fettabsaugung?
Das Ergebnis des Kryolipolyse Verfahrens ist nicht so schnell und massiv. Für Klienten welche die mit chirurgischen Eingriffenn verbundenen Schmerzen, Risiken, Genesungszeiten und Komplikationen vermeiden möchten ist die Kryolipolyse eine bevorzugte Alternative.

 

Gibt es bekannte Nebenwirkungen nach einer Behandlung?
ln seltenen Fällen können Rötungen, leichte Blutergüsse, Schwellungen, Kribbeln oder eine Gefühlstaubheit im behandelten Bereich entstehen. Wenn dies der Fall sein sollte, sind dies jedoch nur vorübergehende Symptome die in den nächsten Tagen verschwinden.


Für wen ist Kryolipolyse am besten geeignet?
Optimale Klienten für das Kryolipolyse Verfahren haben kleinere und mittlere Fettpolster, die sie trotz guter Ernährung und Sport nicht loswerden. Ebenso diejenigen die sich keiner invasiven Behandlung oder OP unterziehen möchten. Das Verfahren eignet sich nicht zur Gewichtsabnahme bzw. für sehr übergewichtige Personen.

 

Für wen ist eine Kryolipolyse Behandlung nicht geeignet:

Eine Behandlung ist ausser bei folgenden Ausschlusskriterien sehr schonend und kaum mit Risiken behaftet und bietet daher eine echte Alternative zur chirurgischen Liposuction.

Ausschlusskriterien - Kryolipolyse ist nicht geeignet bei:
  • Lebererkrankungen

  • Nierenerkrankung

  • Kälteintoleranzen (Kälteekzem)

  • Durchblutungsstörungen

  • Schwangerschaft / Stillzeit

  • Lupus erythematodes

  • Einnahme von Blutverdünnern

  • Cortison Dauertherapie

  • Fettgewebeerkrankungen

  • Kryoglobulinämie (Kältekrankheit)

  • Kälte- oder Druckurtikaria (Nesselsucht)

  • Wunden oder Blutversorgungsstörungen im Behandlungsareal

  • Krebs

Fettpolster vor der Behandlung
Der zu behandelnde Bereich wird gezielt unterkühlt. Umliegendes Gewebe bleibt dabei geschützt.
Nach der Behandlung ist bei ca. 25% - 30% der Fettzellen eine  Adoptose (Zelltod) eingetreten
In den nächsten Wochen werden die zerstörten Fettzellen vom Körper abgebaut.
Die störenden Fettpolster sind nach einer Cryomed Behandlung entsprechen reduziert.
An der behandelten Stelle hat die Fettschicht messbar abgenommen.
Bitte vereinbaren Sie grundsätzlich vorab einen Beratungsterim, damit wir gemeinsam evaluieren können welches Behandlungsverfahren für Sie persönlich geeignet ist.